Geschichtliche Entwicklung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie...

Katingsiel ist ein Ort in der Gemeinde Tönning im Landkreis Nordfriesland in Schleswig-Holstein. Der Ort liegt im Mündungsbereich der Eider in die Nordsee am Katinger Watt und ist durch die Süder- und Norderbootfahrt mit den umliegenden Städten Garding und Tönning verbunden. Ursprünglich hieß der Ort Westerkating und er trug zur Versorgung der Halbinsel Eiderstedt bei. Der kleine Ort lag außerhalb des Einflussbereiches Napoleons während der Kontinentalsperre. Ein Höker, zwei Gaststätten und ein Zollgebäude spiegelten im 19. Jahrhundert seine damalige wirtschaftliche Bedeutung wider. Mit dem Bau der Eisenbahnlinie auf Eiderstedt, verlor der Hafen seine Bedeutung. 1906 legte dort das letzte Handelsschiff an.

 

Aktuelles

 

Bis heute besteht eine der beiden Gastwirtschaften/ Schankwirtschaften! Diese Schankwirtschaft (Andresen) sehen Sie auf den Fotos. Ebenso blieb das Zollhaus in Katingsiel erhalten. Ein "Höcker" ist ein Kaufmannsladen. Dieser bestand bis in die 70 iger Jahre hinein in Katingsiel. Bis 1915 befand er sich in der Gaststätte Andresen. Die Konzession dafür wurde damals verkauft. Die Schankwirtschaft verfügt über eine durchgängige Konzession seit 1668! (Siehe auch historische-gaststaetten.de) Unter einem Reetdach geschützt hat dieses Haus manche Sturmflut überlebt. Stellen Sie sich vor, dass die Holzbalken, die das Dach tragen berichten könnten! Wieviele Geschichten über Fischer, Bauern und Handelsschiffer könnten sie am lodernden Feuer eines offenen Kamins erzählen... und nicht alle Geschichten hätten ein gutes Ende (lesen Sie den "Schimmelreiter" von Theodor Storm).

Zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts entwickelte sich der Tourismus auf der Halbinsel Eiderstedt, vornehmlich in St. Peter-Ording, einem ursprünglich eher ärmlichen, kleinen Fischerort. Davon ist heute nichts mehr erkennbar. Trotzdem hat St. Peter-Ording seinen Charme behalten können und bietet mit seinem riesigen Sandstrand Erholung pur.

Nordseeurlaub wurde immer bliebter, denn das Nordseeklima mit seiner heilenden Wirkung, durch seinen Jodgehalt und seiner sauberen Luftqualität, führte zu einem stetigen Anstieg Urlaubswilliger am heutigen "Naturschutzgebiet Wattenmeer". 1972 wurde aus Gründen des Küstenschutzes und der Regulierung des Wasserstandes der Eider das Eidersperrwerk errichtet. Vor dem Sommerdeich Katingsiels entstand dadurch ein Koog, das Katinger Watt, auch Katinger Vorland genannt. Von den Deichen mit seinen Schafen eingerahmt entstand ein Naturschutzgebiet, welches insbesondere von Vögeln aller Art als Rückzugsgebiet genutzt wird. Es ist ein Idyll, das erhaltenswert ist.